Lebendige Schule - was heißt das?

Lebendig sein heißt: "in Bewegung sein",  "unterwegs sein", Möglichkeiten des Kontakts nach draußen suchen und auch nutzen, neue Methoden des Unterrichtens erproben unter Beibehaltung bewährter Lernwege - aber auch der körperlichen Bewegung und Fitness in unserer Schule Raum geben.

Lebendige Schule heißt für uns ganz konkret:

Wir öffnen unsere Türen und suchen die Begegnung mit anderen Menschen und Institutionen:

  • Dies geschieht in Form von Kooperationen mit anderen Schulen und Einrichtungen.
  • Dies geschieht in Form von Begegnungen und einzelnen Aktionen wie Präsenz auf versch. Speyerer Wochenmärkten, unser Frühstückskiosk für die Referendare des Studienseminars im Schulhaus, Teilnahme an Aktivitäten der Stadt Speyer ("Sozialer Tag", Frühjahrsumzug, Tannenbaum schmücken, "Dreck-weg-Aktion"; usw.)
  •  Dies geschieht durch Phasen gemeinsamen Unterrichts mit der benachbarten Grundschule im Vogelgesang (gem. Projektwochen, gem. Sportangebot, gem. Musikgruppe, gem. Pause).
  • Dies geschieht in Begegnungen und gemeinsamen Aktionen mit der BBS in Speyer oder auch der Nardini-Schule in Germersheim.

Das Ziel all dieser Möglichkeiten ist,

  • sich gegenseitig kennenlernen
  • sich akzeptieren, trotz Verschiedenheit
  • zu einem entspannten Miteinander kommen
  • Berührungsängste und Fremdheit abbauen
  • Hilflosigkeit im Umgang miteinander überwinden.

Um diese Ziele zu erreichen, bemühen wir Lehrkräfte uns darum, Kontakte zu knüpfen zwischen unseren Schülern mit Schülern aus den Regelschulen, mit Schülern anderer Förderschulen und mit anderen Institutionen.

 

Es gibt uns und wir wollen uns zeigen!

 

Wenn Sie sich von der Lebendigkeit unserer Schule überzeugen wollen, dann klicken Sie die einzelnen Stufen an (s.Link).

Die Klassen stellen Ihnen in Wort und Bild ihre tägliche Unterrichtsarbeit wie auch besondere Projekte vor.